Das Leben der Heidi-Schöpferin

Johanna Louise Heusser wird 1827 auf dem Hirzel geboren. Nach der Hochzeit wohnt sie mit ihrem Ehemann Bernhard Spyri in Zürich, wo sie mit ihrer schriftstellerischen Tätigkeit beginnt. Mit «Heidi» wird Johanna Spyri 1880 weltweit bekannt – für eine Frau im 19. Jahrhundert ausserordentlich.

Die Ausstellung im ehemaligen Dorfschulhaus auf dem Hirzel, wo «Hanni» in den 1830er Jahren zur Schule ging, beleuchtet das Leben dieser aussergewöhnlichen Frau.
Adresse

Johanna Spyri Museum
Dorfstrasse 48
CH-8816 Hirzel

Eintritt

Erwachsene und Kinder ab 13 Jahre:
CHF 10.–

Kinder 6 bis 12 Jahre:
CHF 5.- inkl. Kinderführer

Öffnungszeiten

Normale Öffnungstage Mi/Sa/So:
14 – 17 Uhr;

Oster- & Pfingstmontag sowie 26.12. & 02.01.:
14 – 17 Uhr;

01.05 & 01.08, wenn normaler Öffnungstag:
14 – 17 Uhr;

Oster- und Pfingstsonntag sowie 25.12. und 01.01.:
geschlossen;

Anmeldung für Führungen

Tel. 044 729 95 66

News



Johanna Spyri war Kind und Kritikerin ihrer Zeit; in ihrem literarischen Schaffen spiegelt sich das 19. Jahrhundert. (Bild: Zentralbibliothek Zürich)

Dank an:

Ernst Göhner Stiftung

Avina Stiftung

Prof. Otto Beisheim Stiftung

Sophie und Karl Bindig Stiftung

Hürlimann-Wyss Stiftung Zug

Migros Kulturprozent

Bürgler Baugeschäft AG

Bank Zimmerberg

Erben Sabina Bürgler-Soliva

Gemeinde Hirzel

Markus Braun

Ammann Elektro AG

Ingo Kleiner

Ilse Meyer

Gemeinde Rüschlikon

Wilhelm Huber